Die ALPHAS - Mein Alphabet lebt
Kinder
Eltern
P‰dagogen

 

Links:

abc Gesellschaft


Startseite » Presse » WDR.de: Lesen lernen mit "Herrn O"

Pressespiegel

WDR.de: Lesen lernen mit "Herrn O"

Von B. Braunschweig (Quelle: WDR.de)

15 städtische Kindertagesstätten in Recklinghausen testen eine neue Lese-Lern-Methode. Mit den Figuren "Die Alphas" lernen die Kinder Buchstaben über Bilder kennen. Das Konzept wird von der UNESCO unterstützt.

Wildes Gewusel in der Kindertagesstätte "Alle unter einem Dach" in Recklinghausen: Es ist kurz nach neun Uhr, und Erzieherin Ulla Tuncer holt die Vorschulkinder aus den einzelnen Gruppen ab. Gemeinsam geht's in die Turnhalle, denn hier wird erst einmal zum Alphas-Lied getanzt. Kaum sind die letzten Töne des eingängiges Songs verstummt, können es die Kinder kaum erwarten, in das Lesezimmer zu "Herrn O" und Co. zu kommen.

"Als ich zum ersten Mal die Alphas gesehen habe, war ich nicht gerade begeistert. Ich dachte, dass die typische Anlauttabelle, die es in den Schulen gibt, sinnvoller ist", erinnert sich Erzieherin Ulla Tuncer. Mittlerweile hat sie ihre Meinung geändert: "Ich habe gemerkt, dass es funktioniert". Während in der Schule beispielsweise neben dem Buchstaben "S" eine Sonne abgebildet ist und die Kinder den sehr abstrakten Buchstaben erst geistig mit dem Bild daneben verbinden müssen, bieten ihnen die Alphas das ohne diesen Zwischenschritt. Hier sind die Buchstaben die Figuren. Das "N" ist eine Nase, das "M" ein Monster und die Vokale heißen Frau "E" oder Herr "A". Jeder der 26 Gummibuchstaben passt genau in eine Kinderhand. Und das Besondere an den Alphas: Sie sind in eine märchenhafte Handlung eingebunden, die den Kindern zu Beginn des Projektes vorgelesen wurde.

In der Geschichte geht es um die Alphas, die vor einer bösen Hexe gerettet werden müssen. Im Laufe der Erzählung tauchen alle Buchstaben auf und geben den Laut von sich, für den sie stehen. "Dinge, die uns emotional berühren wie eine Geschichte, können wir uns eben besser merken", weiß die stellvertretende Kita -Chefin. So ist "Herr O" natürlich rund, gemütlich, hat ein Röhrchen am Mund, mit dem er Blasen macht, und gibt immer wieder ein staunendes "O" von sich.

Ulla Tuncer lautiert deutlich die Buchstaben "Gerade das Erkennen der Laute ist eine gute Vorstufe zum Lesen", weiß Tuncer, und so beschreibt sie den Kindern die Buchstaben auch mit Worten, die denselben Laut in sich tragen. "Was schlägt Saltos und singt, wenn es siegt?". Eine Sechsjährige reißt das "S" in die Höhe. Es sieht aus wie ein Seil. Kein Wunder, dass Svantje diesen Buchstaben gut kennt, schließlich fängt damit ihr Vorname damit an. Aber das pfiffige Mädchen kennt auch das "T"-elefon mit Tasten und Hörer und das "L", das wie eine Lampe aussieht. Erste Worte wie "Tor" und "Tom" können die Kinder auch schon legen und vorsichtig artikulieren. Das können natürlich nicht alle nach nur vier Tagen - zumal in der Kita der Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund bei rund 60 Prozent liegt.

Obwohl diese Kinder teils kaum deutsch sprechen können, machen auch sie mit den Alphas Fortschritte und können einzelne Buchstaben bereits mit dem passenden Laut verbinden. Und das ist ein toller Erfolg", findet Ulla Tuncer. Ihr kommt es eben darauf an, dass die Kinder ihre Wissbegierde stillen können und mit viel Spaß auf spielerische Weise Buchstaben erkennen sowie die passenden Laute wiedergeben können. Und dieses Ziel ist mit den Alphas erreichbar, schließlich ist das Lese-Lern-Konzept bereits im französischsprachigen Raum erfolgreich erprobt und wird auch von der UNESCO unterstützt. Dass die Vier- bis Sechsjährigen jedoch wie ein Erwachsener lesen können, ist unrealistisch. Das ist selbst Antonia Gwiasda, Projektmanagerin des Essener Verlags, der die Alphas für den deutschen Markt entwickelt hat, klar: "Natürlich können die Kinder nicht in dem Sinne lesen, dass man ihnen eine Zeitung in die Hand drücken kann. Auch dass die Aneinanderreihung einzelner Wörter einen Sinn ergeben, müssen sie noch lernen".

Diese Meinung vertritt auch Bildungsforscher Peter Conrady von der Technischen Universität Dortmund, der Kinder beim Umgang mit den Alphas beobachtet hat. In einem Interview bei WDR 5 erzählte er, dass er es zwar gut fände, dass Kinder mittels der Alphas darauf aufmerksam gemacht würden, dass überall Buchstaben existieren und sie diese beispielsweise auf Autokennzeichen wiedererkennen. Aber er bemerkte auch: "Als Lesen würde ich das jetzt nicht definieren." Zum Lesen gehört eben mehr als nur Buchstaben erkennen und als Laut auszusprechen - auch wenn das der Anfang ist.

bb-2
bb-2
bb-1

Wassiliosder berühmte Münchener
Bildungswissen- schaftler frühkindlicher Entwicklung:

"Mit den Alphas ins Buchstabenland - so findet Ihr Kind spielerisch einen frühen Zugang zum Lesen und Schreiben. Ein Lernmaterial mit Pfiff und hohem Aufforderungscharakter, denn hier lernen Kinder schnell und mit allen Sinnen."
Weitere Expertenstimmen

Head
bb-1

This text will be replaced
 

Der Alpha-Song

bb-1
bb-2

Das Alphas Video

Der Alphas Rap-Song
cd_cover_3d

Hier anhören (4:08 Min.):

Impressum     AGB     Widerrufsrecht     Datenschutzerklärung     Warenkorb